“Ich habe fleißig seyn müssen; wer eben so fleißig ist, der wird es ebenso weit bringen können.“
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Diesem Zitat Bachs ist mit Sicherheit nichts hinzuzufügen. Musik entsteht durch die ständige und kontinuierliche Arbeit an ihr und mit ihr und unterliegt sich ständig veränderten Variablen.

Während die vorgegeben Noten eine relativ stabile Konstante darstellen, so entstehen Veränderungen in der Interpretation eines Werkes schon alleine durch die persönliche Tagesverfassung, aber auch durch verschiedene Instrumente und Räume. Nicht zuletzt können neue Erkenntnisse in der Musikforschung Einfluss auf die Interpretation nehmen.

Die Beschäftigung mit der historischen Aufführungspraxis mag zwar von manchen berabgewürdigt werden, jedoch bin ich der festen Überzeugung dass der Versuch Musik entsprechend ihrer Entstehungszeit zu interpretieren der einzige Weg sein kann möglichst nahe an das Konstrukt des Verfassers heran zu kommen. Nun aber wünsche ich Ihnen viel Vergnüngen auf diesen Websiten, die in erster Linie über meine Musikprojekte informieren sollen. Anregungen sind mir jederzeit herzlich Willkommen und auch sonst freue ich mich über jede Art der Rückmeldung. Schließen möchte ich meine Begrüßungsworte mit einem Zitat des großen französischen (Orgel) Komponisten Charles-Marie Widor: „Orgelspielen heißt einem mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen manifestieren.“

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Roger Sohler